Datenschutzhinweise des Vereins Aufbruch Stuttgart e.V. für Mitglieder

Mit diesen Hinweisen informieren wir unsere Mitglieder über die im Zusammenhang mit der Anbahnung, Begründung, Durchführung und Beendigung ihres Mitgliedschaftsverhältnisses mit dem Verein Aufbruch Stuttgart e.V. verbundene Erhebung und Verarbeitung ihrer perso-nenbezogenen Daten. bzw. - im Falle von Firmenmitgliedschaften der personenbezogenen Daten ihrer Beschäftigten, gesetzlichen Vertreterinnen und Vertreter sowie der Ansprechpart-nerinnen und Ansprechpartner in ihrem Hause. Des Weiteren informieren wir unsere Mitglie-der über die ihnen nach den geltenden Bestimmungen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sowie des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) zustehenden Rechte.

Sollte es sich um eine Firmenmitgliedschaft handeln, machen Sie diese Datenschutzhin-weise bitte allen unseren Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern und den insoweit betroffenen Beschäftigten und gesetzlichen Vertretern Ihres Unternehmens zugänglich, falls diese die Datenschutzhinweise nicht unmittelbar erhalten haben.

1. Verantwortlichkeit für die Datenverarbeitung

Verantwortlich für die rechtmäßige Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbe-zogenen Daten ist der Verein Aufbruch Stuttgart e.V., Leibnizstraße 46, 70193 Stuttgart, Deutschland, Telefon: +49 (0)151 64 05 28 20; Telefax: +49 (0) 711 508 91 08; E-Mail: in-fo@aufbruch-stuttgart.com; Website: www.aufbruch-stuttgart.com.
Für Aufbruch Stuttgart e.V. jeweils einzelvertretungsberechtigt sind die Vorstandsmitglieder: Prof. Dr. Wieland Backes; Professor Arno Lederer; Martin Rieth.

2. Datenschutzbeauftragter

Eine Verpflichtung zur Bestellung eines Datenschutzbeauftragten besteht nicht.

3. Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten

Zum Zwecke der Vorbereitung, Begründung, Abwicklung und Durchführung des Mitglied-schaftsverhältnisses mit Ihnen oder Ihrem Unternehmen erheben wir personenbezogene Daten. Dies sind alle Informationen über eine identifizierbare oder identifizierte natürliche Person. Hierzu zählen z.B. Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, IP-Adresse, Nut-zername, Passwort oder die Bankverbindung und die gesamte gewechselte Korrespondenz. Folgende personenbezogenen Daten, die wir von Ihnen oder von den in Ihrem Unternehmen tätigen Ansprechpartnern erhalten, verarbeiten wir:

Darüber verarbeiten wir alle weiteren Informationen, die für die Durchführung und Abwick-lung des Mitgliedschaftsverhältnisses notwendig sind oder die Sie uns überlassen, insbesonde-re die zwischen Ihnen und uns gewechselte Korrespondenz, Rechnungen, Telefonnotizen, Spendenbescheinigungen etc.

Die Erhebung der personenbezogenen Daten erfolgt grundsätzlich bei Ihnen oder Ihrem Un-ternehmen selbst. Zur Durchführung des mit Ihnen zu begründenden oder bestehenden Ver-trages kann es aber auch erforderlich sein, personenbezogene Daten zu verarbeiten, die wir zu diesem Zweck von Dritten erhalten (z.B. Behörden, Gerichte, Versicherungen). In diesen Fäl-len werden wir Sie, wenn Sie nicht ohnehin Kenntnis hiervon haben, informieren.

4. Zweck der Datenverarbeitung

Wir verarbeiten diese Daten zum Zwecke der Mitgliederverwaltung, der Beitrags- und Spen-denverwaltung, der Korrespondenz mit Ihnen einschließlich des Versands von E-Mails und zum Betrieb unserer Websites und Social Media Auftritte.

5. Auftragsverarbeitung/Übermittlung von Daten an Dritte

5.1 Auftragsverarbeitung

Unbeschadet sonstiger Bestimmungen erhalten Ihre Daten sorgfältig ausgewählte Auf-tragsverarbeiter auf Basis der vorgenannten Rechtsgrundlagen (z.B. im Rahmen des IT-Supports, Aktenaufbewahrung und -vernichtung, Buchhaltung, Lettershops). Stets be-stehen mit den so beauftragten Dienstleistern Vereinbarungen über die Auftragsverar-beitung (Art. 28 DSGVO). Diese stellen sicher, dass die entsprechend weitergegebenen Daten von unseren Beauftragten lediglich zur Erfüllung der von uns entsprechend vor-stehender Zwecksetzung vorgegebenen Aufgaben und unter Einhaltung der erforderli-chen technischen und organisatorischen Maßnahmen zur Datensicherheit und zum Da-tenschutz verwendet werden.

5.2 Weitergabe von Daten an Dritte

Im Übrigen findet eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte nur statt, wenn:

Die Daten dürfen von den Dritten ausschließlich zu den genannten Zwecken verwendet werden. Über die vorstehenden Zwecke hinaus erfolgt keine Weitergabe personenbezo-gener Daten an Dritte.

6. Datenverarbeitung außerhalb der Europäischen Union

Wir verarbeiten Ihre Daten ausschließlich in der Europäischen Union und dem Europäischen Wirtschaftsraum. Falls ausnahmsweise eine Verarbeitung personenbezogener Daten in einem Drittstaat erfolgt, geschieht dies nur, wenn Sie ausdrücklichen eingewilligt haben oder die erforderlichen Garantien gemäß Art. 44 ff. DSGVO vorliegen (Angemessenheitsbeschluss, EU-Standardvertragsklauseln, Binding Corporate Rules etc.).

7. Rechtsgrundlagen

Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen des mit Ihnen bestehenden Vertragsverhältnisses sind:

8. Dauer der Verarbeitung / Kriterien der Löschung

Die personenbezogenen Daten werden von uns nur so lange verarbeitet, wie dies zur Errei-chung des Zwecks, für den die Daten erhoben wurden, erforderlich ist.

Falls wir aufgrund von Aufbewahrungspflichten, die sich aus gesetzlichen Verpflichtungen, insbesondere aus steuer- und handelsrechtlichen Vorschriften ergeben, zu einer darüberhin-ausgehenden Speicherung, Aufbewahrung und Dokumentation verpflichtet sind bzw. soweit die Betroffenen ausdrücklich in eine darüberhinausgehende Speicherung der Daten gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO eingewilligt haben, behalten wir uns eine längere Speicherung und Aufbewahrung personenbezogener Daten vor.

Nach den handelsrechtlichen Vorschriften des § 257 HGB betragen die Fristen zur Aufbewahrung und Dokumentation regelmäßig sechs Jahre und aufgrund der steuerrechtlichen Vorgaben des § 147 AO in der Regel 10 Jahre.

Eine weitere Verarbeitung ist auch zur Wahrung unserer berechtigten Interessen möglich (z.B. zum Zwecke der Sicherung von Beweismitteln mit dem Ziel der Verteidigung gegen Haf-tungsansprüche oder der Erfüllung von Verkehrssicherungspflichten). Falls möglich, schrän-ken wir in Fällen, in denen die Daten für unsere operative Tätigkeit nicht mehr benötigt wer-den, die Datenverarbeitung ein, d.h. die Daten werden in einem Archiv mit eingeschränkter Zugangsberechtigung gelagert bzw. gespeichert.

Nach dem Wegfall aller Rechtsgrundlagen zur Verarbeitung werden Ihre personenbezogenen Daten von uns gelöscht oder fachgerecht vernichtet.

9. Betroffenenrechte

Folgende Rechte stehen betroffenen Personen zu:

Zur Geltendmachung ihrer Rechte können sich die betroffenen Personen an den Verantwortli-chen unter den oben angegebenen Kontaktdaten, insbesondere unter der E-Mail-Adresse in-fo@aufbruch-stuttgart.com wenden.

10. Datensicherheit /Technisch-organisatorische Maßnahmen

Die von uns erhobenen Daten werden durch angemessene, dem Stand der Technik entspre-chende Sicherheitsmaßnahmen vor Verlust, Zerstörung, Offenlegung und Zugriff durch Unbefugte geschützt. Es werden geeignete technische und organisatorische Maßnahmen zur Wahrung der Vertraulichkeit, Integrität, Verfügbarkeit und Belastbarkeit Ihrer personenbezogenen Daten eingesetzt. Unsere technisch-organisatorischen Maßnahmen werden regelmäßig überprüft.

11. Zuständige Aufsichtsbehörde

Die für unser Unternehmen zuständige Aufsichtsbehörde ist:

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz
und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg
Königstrasse 10 a
70173 Stuttgart
Telefon: 0711/615541-0
Fax: 0711/615541-15
E-Mail: poststelle@lfdi.bwl.de

Stand: April 2019